Fechtverband Niedersachsen

Finden Sie den Verein in Ihrer Nähe.
( ! ) Es gibt neue Nachrichten auf der Hauptseite

Landesmehrkampfmeisterschaften mit dem Friesenkampf in Munster ausgerichtet

15.08.2018

Die Stadt Munster hat sich mit den Sportvereinen SV Munster, VfB Munster, Breloher SC und Schützengilde Breloh sowie dem Allwetterbad Munster wieder einmal mehr als „Stadt des Sports“ präsentiert.

Der Niedersächsische Turner-Bund richtete seine diesjährigen Landesmehrkampfmeisterschaften mit den Jahn-Wettkämpfen, Deutschen Mehrkämpfen, Friesenkämpfen, Leichtathletischen Mehrkämpfen, Schleuderballweitwurf, Steinstoßen und Schwimmerischen Mehrkämpfen aus - und das zum ersten Mal in Munster.

Mit 230 Teilnehmern aus ganz Niedersachsen waren etwas weniger Aktive als in den Vorjahren am Start. Für einen reibungslosen Ablauf sorgten in den fünf Wettkampfstätten etwa 120 Helfer und Kampfrichter. Die erforderlichen Sportgeräte wurden von Jugendfeuerwehr Munster/Breloh aus Walsrode, Schneverdingen, Oker, Hannover und Salzgitter in die Örtzestadt transportiert. Frank Winter als Landesfachwart Mehrkampf, der auch für die Gesamtleitung zuständig ist, zeigte sich erfreut, dass sich das Munsteraner Organisationsteam um Dierk Helmcke, Jörg Palm, Pascal Brüning und Kai-Uwe Hickl sehr kurzfristig Ende Dezember / Anfang Januar, dazu entschlossen hatte, diese Meisterschaft auszurichten. Ansonsten wären alle Wettkämpfte in diesem Jahr ausgefallen. Der NTB lobte das Engagement aller Helfer und Kampfrichter und die hervorragende Organisation. Dank der optimalen Vorbereitung und Planung war es möglich, den vorgegebenen Zeitplan einzuhalten. Die Sportlerinnen und Sportler fühlten sich in Munster offensichtlich wohl. Die Wettkampfstätten lagen dicht beieinander und waren zu Fuß gut zu erreichen. Den Sportpark Osterberg hatte der Bauhof der Stadt Munster hervorragend vorbereitet, so dass sich alle Teilnehmer eine Wiederholung der Veranstaltung in der Örtzestadt sehr gut vorstellen können. Das Organisationsteam jedenfalls schließt eine Wiederholung nicht aus. Die bereitgestellte Unterkunft im Gymnastikraum der Turnhalle Schulzentrum wurde von den Athletinnen und Athleten gern angenommen.

28 Fechterinnen und Fechter aus Niedersachsen nahmen am diesjährigen Friesenkampf teil. Hierbei handelt es sich um einen Modernen Fünfkampf, der aus den Disziplinen Schießen, Kugelstoßen, Laufen, Schwimmen und Fechten besteht.

Hier eine Übersicht über die neuen Landesmeister:

Friesen-Fünfkampf M 10-11: Johannes Georg (MTV Gifhorn) mit 35,718 Punkten

Friesen-Fünfkampf M 12-13: Giosue Loggia (SV Munster) mit 37,285 Punkten

Friesen-Fünfkampf M 14-15: Thorge Schildt (SV Munster) mit 38,916 Punkten

Friesen-Fünfkampf M 16-17: Peer Drescher (MTV Gifhorn) mit 37,257 Punkten

Friesen-Fünfkampf M 20+: Fabian Wedekind (TK Hannover) mit 37,472 Punkten

Friesen-Fünfkampf M 30+: Erik Grosser (MTV Gifhorn) mit 37,861 Punkten

Friesen-Fünfkampf M 60+: Stephan Vogt (FC Soltau) mit 37,807 Punkten

Friesen-Fünfkampf W 10-11: Jade Marie Leister (MTV Gifhorn) mit 45,894 Punkten

Friesen-Fünfkampf W 12-13: Jamila Loggia (SV Munster) mit 40,664 Punkten

Friesen-Fünfkampf W 14-15: Laura-Victoria Schmitz (FK Hannover) mit 47,832 Punkten

Friesen-Fünfkampf W 16-17: Uta Terlutter (SV Munster) mit 43,555 Punkten

Friesen-Fünfkampf W 30+: Regina Leister (MTV Gifhorn) mit 29,353 Punkten

 

                                                                                                                      Kai-Uwe Hick

Zum Anfang Nach oben

Information zum Datenschtuz

 

18.04.2018

Ab dem 25.05.2018 gilt die EU-Datenschutzgrundverordnung (EUDSGVO) und muss auch angewandt werden. Der Fechtverband Niedersachsen (FN) ist zur Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen verpflichtet. Dies betrifft personenbezogene Daten in jeder Hinsicht.

Es gibt rechtzeitig eine Datenschutzerklärung auf der FN-Website.

Wir haben keine speziellen Serviceangebote auf unserer Homepage und werden auch keine zusätzliche Zustimmung zur Datenschutzerklärung abfragen. Wir machen darauf aufmerksam, der FN erhält die personenbezogenen Daten nicht von Fechterinnen und Fechtern direkt, sondern von den angeschlossenen Vereinen. Es muss daher sicher gestellt sein, dass die Vereine sich um die Zustimmungen der Fechterinnen und Fechter gekümmert haben. Die Vereine müssen dies nachweisen können, daher empfiehlt es sich, die Zustimmungen schriftlich einzuholen. Die Zustimmung sollte sich auf die persönlichen Daten wie auch auf die Bildrechte beziehen.

Nutzer der DFB-Homepage, des Service-Portals und des Ophardt-Systems stehen die Erklärungen auf der DFB-Homepage zur Verfügung.

Es ist empfehlenswert, sich auf www.fechten.org/hinweise-zum-datenschutz weiter zu informieren.

 

Zum Anfang Nach oben

Nachrichten / Infos

Weitere Nachrichten und Informationen sind im Nachrichtenarchiv, bzw. unter "Der Verband informiert" zu finden.

Zum Anfang Nach oben

# # # #